Neues von „ALKATAR – Die Suche“: Der Rebellenführer Kuno

Mein Portrait vom Rebellenführer Kuno ist fertig. Wer es sich anschauen möchte, findet es hier: https://www.anja-fahrner.de/meine-buecher-und-geschichten/alkatar-die-suche/

Ich habe das Manuskript vom dritten Band beendet und es an meine Testleser weitergegeben. Nun warte ich gespannt auf ihre Rückmeldungen.

Unser Ausstieg aus der Konsumgesellschaft Teil 3

Die Autorin Anna Wittig hat mich vor einiger Zeit auf ihrer Facebookseite Awen Druidin zu unserem „Ausstieg“ aus der Konsumgesellschaft befragt. Hier kommt der letzte Teil.

Teil 3: Vom Plan zur Verwirklichung oder Selbstversorgung und Minimalismus.

Unsere Grundsätze

Jede Art von Konsum kostet Lebenszeit. Je mehr man konsumiert desto mehr muss man arbeiten, um sich diese Dinge leisten zu können.
Aber: Konsum macht nicht glücklich, sondern unselbständig, abhängig und zerstört die Umwelt. Je mehr wir sparen und Dinge für uns selbst produzieren, desto mehr können wir fremdbestimmte Arbeit reduzieren, selbstständiger werden und früher aussteigen. Hier weiterlesen…

Unser Ausstieg aus der Konsumgesellschaft Teil 2

Die Autorin Anna Wittig hat mich vor einiger Zeit auf ihrer Facebookseite Awen Druidin zu unserem „Ausstieg“ aus der Konsumgesellschaft befragt.

Teil 2: Worauf verzichtest du und was ist noch an die Gesellschaft angelehnt?

An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass wir keine Totalaussteiger sind. Wir sind Vegetarier und können so einen Teil unserer Ernährung in unserem Garten selbst anbauen (Obst und Gemüse).
Trotzdem nutzen wir auch die Annehmlichkeiten der modernen Gesellschaft.

Was noch an die Gesellschaft angelehnt ist:

  • Wir besitzen ein kleines Fachwerkhaus mit Selbstversorgergarten, Kleingewächshaus, Frühbeetkasten und normaler Infrastruktur, also Wasser, Strom, Heizung und Internet.

Hier weiterlesen…

Kurzgeschichte „Die Erben der Verbannten“ kostenlos vom 26.12. – 30.12.2017

Cira lebt in einer grauen, durch eine unüberwindliche Mauer geteilten Stadt unter einer Glaskuppel. Das Zentrum ihres Daseins ist der Konsumtempel „Sorgloses Glück“, eine virtuelle Wohlfühlwelt.
Als sie einen geflüchteten Werksarbeiter von jenseits der Mauer vor dem Zugriff der Wachmänner beschützt, erfährt sie erstmals echte Gefühle. Ihre Illusionswelt des Glücks zerbricht. Sie macht sich auf die Suche nach dem wahren Leben und dem dunklen Geheimnis der emotionslosen Stadt.

Alle, die meinen Schreibstil kennenlernen und in eine meiner Welten reinschnuppern wollen, können sich die Geschichte kostenlos vom 26.12. – 30.12.2017 bei Amazon herunterladen.

Amazon: http://amzn.to/2ifyteI

Wer ein e-pub benötigt, kann mich unter folgender e-mail Adresse kontaktieren: anja@anja-fahrner.de