Zur Neuerscheinung von ALKATAR – Rückkehr gibt es Band 1 kostenlos und Band 2 reduziert

Morgen ist es soweit und ich hoffe, mit dem letzten Band ALKATAR – Rückkehr der Tetralogie einen würdigen Abschluss geschrieben zu haben.

Natürlich würde es mich riesig freuen, wenn mein Werk noch ein paar neue Leser für sich gewinnen könnte und wenn mir die alten Leser treu bleiben.

Bleibt gesund und geht nicht unter! Es soll in manchen Regionen bis zu 200 l auf den Quadratmeter regnen.

Hier der Link zu Amazon

 

Aprilsettings2021: Wo und zu welcher Zeit spielen deine Geschichten?

Die ALKATAR – Tetralogie kann man in zwei Zeitabschnitte unterteilen. Einmal die Grundgeschichte ALKATAR, dann ihre  Auswirkungen mehr als 500 Jahre später auf verschiedenen Welten.

Band 1: Alkatars Handlungsstrang beginnt im Jahre 1707 irdischer Zeitrechnung auf dem fernen Planeten Sumas in einer primitiven Jäger- und Sammlergesellschaft. Im zweiten Teil des Buches springt die Handlung auf unsere Erde in das Jahr 2030, also in unsere nahe Zukunft. Im dritten Teil schließlich treffen sich beide Handlungsstränge im Jahre 2100 nach einem Kälteschlaf auf der urwüchsigen Siedlungswelt Zadeg.

Band 2 bis 4  spielen mit dem gleichen Protagonisten mehr als 500 Jahre später. Band 2 ALKATAR – Der Erbe beginnt auf der Siedlungswelt Zadeg, die sich in der Zeit zum Nachteil verändert hat. Auch die Erde kommt wieder vor, ebenfalls deutlich verwandelt.

In Band 3 ALKATAR Katharsis gibt es einen Abstecher auf den ehemaligen Gefängnisplaneten Sutus und auf ein Planetenschiff des Interplanetaren Bundes.

Im letzten Band ALKATAR – Die Rückkehr stellt das Planetenschiff IGASHU den Ausgangspunkt für die Geschichte dar und die Reise geht über zwei Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Doch da möchte ich noch nicht zu viel verraten, denn die Veröffentlichung ist ja für diesen Sommer geplant.

 

Halona als neue Figur in ALKATAR – Die Rückkehr

Darf ich wieder einmal vorstellen?

Das ist Halona, die leitende Medizinerin auf dem Planetenschiff IGASHU.
Sie führt auf Befehl des IB an Alvan eine zweifelhafte Behandlung durch, eher ein Experiment mit ungeahnten Konsequenzen. Dies und das Versprechen, das sie einem Sterbenden gibt, wirft sie unfreiwillig mit in die Geschehnisse hinein.
Auf dem Bild wollte ich darstellen, dass sie von den Ereignisse nur wenig angetan ist, denn sie landet an Orten, von denen sie sich weit fort wünscht …

Ansonsten läuft die zweite Überarbeitungsrunde des Manuskriptes :-). Mit der Fehlerbearbeitung bin ich jetzt durch, aber es wird auf Anregung meines Lektors noch ein paar Textergänzungen geben, über die ich noch ein wenig brüten muss … Auch an den Epilog muss ich noch einmal ran, denn er soll aus der Sicht einer anderen Person geschrieben werden.

Mehr zu ALKATAR – Die Rückkehr findet ihr hier.

HalloweenSpecial und Stand von ALKATAR – Die Rückkehr

In unserer Facebookgruppe Fantastische Bücherwelten läuft gerade eine Buchschnipselaktion zu Halloween. Sie soll uns ein wenig von der sich zuspitzenden Pandemie ablenken und ich dachte mir, dass ich die Textauszüge auch hier einstelle könnte.

Die beiden letzten Zitate stammen aus meinem aktuellen Manuskript „ALKATAR – Die RÜckkehr“, bei dem noch das Lektorat läuft. Sechs Wochen habe ich für die Änderungen benötigt, die im ersten Überarbeitungsschritt nötig geworden sind. Es handelte sich neben ein paar stilistischen Problemen hauptsächlich um Textpassagen, die Alvans Persönlichkeitsentwicklung betrafen, die im letzten Band eine bedeutende Rolle einnimmt. Hier musste ich ganze Textstellen neu schreiben oder umstellen. Das Manuskript ist jetzt an den Verlag zurückgegangen und ich hoffe, dass es jetzt besser passt. Die Veröffentlichung ist ganz grob in Richtung Frühjahr 2021 geplant. Ich bin ja nicht die einzige Autorin, die betreut werden will ;-). Jedenfalls schon einmal einen großen Dank an meinen Lektor Peter Emmerich, der mir gezeigt hat, welche Schwächen Alvans Entwicklung noch aufweist. Continue reading HalloweenSpecial und Stand von ALKATAR – Die Rückkehr

Herius als neue Figur in ALKATAR – Die Rückkehr

Darf ich vorstellen?

Das ist Herius als mein neuestes Portrait aus dem letzten ALKATAR-Band. Er ist Anführer von Ousadaps Söhnen. Ousadap! Daran erinnert sich vielleicht der eine oder andere. Mehr verrate ich aber nicht. Jedenfalls kommt Alvan mit Herius ins Gehege. Wie sollte es auch anders sein? Wer sich durchsetzt, wird sich zeigen …

Das Hintergrundbild stammt von einem unserer Norwegenurlaube, dem Nationalpark Dovrefjell,

Stand des Manuskriptes

Die Rohfassung ist jetzt zum Verlag von Emmerich Books & Media gegangen. Zwei Drittel des Buches haben ein erstes Lektorat hinter sich und ich habe es zur Überarbeitung bereits zurückerhalten. Jetzt muss ich ein paar stilistische Verbesserungen vornehmen und inhaltlich noch an ein paar Stellen feilen, wo es um Alvans Persönlichkeitsentwicklung geht oder wo noch ein paar Informationen für den Leser ergänzt werden sollen. Ich habe zu oft „war“, „hatte“ und „diese“ benutzt. Da bin ich gerade dran, das zu beseitigen.

Ansonsten geht das Selbstversorgerleben seinen jahreszeitlichen Gang. Im Moment werden gerade die Paprika und Peperoni reif. Die Tomatenpflanzen haben ihre beste Zeit hinter sich. Ein paar Gemüsesorten wie Rote Rüben, Kraut, Möhren lassen wir stehen, bis der erste Frost gemeldet wird. Der erste Kompost wird über die Beete verteilt.  Bei der Hitze im Moment zweifelt man daran, ob es überhaupt einen Winter geben wird.

Was traurig ist und mich wirklich belastet. Unser Wald im Taunus stirbt durch die Dürre. Zuerst waren es die Fichten, jetzt die Buchen. Ganze Waldstücke sind abgestorben und werden im Moment gerodet. Kahle Baumkronen zeigen, welche Gebiete nächstes Jahr dran sein werden. Es werden viele sein. Verdammt viele.