Science-Fiction Kurzgeschichte

Cira lebt in einer grauen, durch eine unüberwindliche Mauer geteilten Stadt unter einer Glaskuppel. Das Zentrum ihres Daseins ist der Konsumtempel „Sorgloses Glück“, eine virtuelle Wohlfühlwelt.

Als sie einen geflüchteten Werksarbeiter von jenseits der Mauer vor dem Zugriff der Wachmänner beschützt, erfährt sie erstmals echte Gefühle. Ihre Illusionswelt des Glücks zerbricht. Sie macht sich auf die Suche nach dem wahren Leben und dem dunklen Geheimnis der emotionslosen Stadt.

 

Leseprobe

 

Bezugsmöglichkeit

Als eBook (0,99 €) oder kostenlos über Kindle Unlimited bei Amazon.

 

Hintergrund

Entstanden ist diese Geschichte im Rahmen einer SF-Anthologie, einem freiwilligen Zusammenschluss von SF-Autoren auf Facebook. Jeder schrieb unabhängig seine Geschichte und parallel ging es auf Verlagssuche, die dann auch erfolgreich war. Doch kurz vor der Veröffentlichung löste sich der Verlag leider auf.

 

Meine Geschichte, die ich für diese Anthologie geschrieben habe, spielt auf einer Welt im „Alkatar-Universum“, dem Planeten Sutus. Da ich dachte, dass sie für Leser von ALKATAR interessant sein könnte, entschloss ich mich, sie einfach selbst zu veröffentlichen. Doch die Welt von Cira ist für jeden SF-Leser geeignet, auch wenn er ALKATAR nicht kennt.

 

Rezensionen auf Amazon

 – 15.04.17 Konsumterror

 – 17.02.17 sehr zukunftsnah

–  12.12.16 Eine zum Nachdenken anregende Kurzgeschichte

Rezension auf Büchertreff

– 16.11.16 Es war alles drinnen, was ich mir bei der knappen Seitenzahl gewünscht hatte, insbesondere der Focus auf Charaktere und die Anspielung auf eine mögliche Romanze. Das Ende hat mich neugierig gemacht.

Kurzrezension auf e-book Rezensionen

Eine überaus fantasievolle und spannende Zukunftsvision mit einer wunderschönen Botschaft!

Die Begegnung mit einem Unbekannten führt Cira in eine ihr fremde Welt jenseits der Kuppel. Eine Welt in der die sozialen Beziehungen und Regeln völlig auf den Kopf gestellt zu sein scheinen. Vollkommen anders ist, als alles was ihr bisher bekannt und vertraut war. In dieser Welt existieren „echte“ Familien und Beziehungen. Kinder wachsen bei ihren Eltern auf. Diese Welt ist ihr so unheimlich und fremd, dass sie nicht weiß, ob sie sich hier zurechtfinden kann oder ob nicht das Umhüllen mit einer „Kuscheldecke“ doch die sichere Wahl ist, als Nähe zu den ihr fremden Menschen zuzulassen. Sie entscheidet sich für das Abenteuer eines authentischen Lebens ohne hormonelle Vergiftung und Ruhigstellung durch manipulierte Lebensmittel. Sie möchte wissen, was ein „Bruder“ ist und nicht wieder in die Welt des „Sorglosen Glücks“ zurückkehren. Eine spannende Zukunftsvision und ein wunderbares Märchen. Diese Kurzgeschichte entspringt dem fantastischen Universums von Alkatar und spielt auf dem Planeten Sutus. Wer mehr über die Welten dieses Universums erfahren möchte, kann dieses in dem Buch von Anja Fahrner lesen.