Onlinebuchmesse2018 Tag 3 Anja Fahrner Autorin: Die ALKATAR – Reihe

ALKATAR beginnt mit einer Reise in eine fremde Kultur auf einem archaischen Planeten und in unsere Welt in naher Zukunft, eine Geschichte über das Scheitern der Menschheit und den Neuanfang auf einer ursprünglichen Welt.

Ihr könnt ALKATAR auf seinem Weg begleiten; seine Reise durch fremde Welten, seinen Kampf um sich selbst, um unstillbare Sehnsüchte und gegen menschliche Abgründe. Alles gewürzt mit einer Prise Kapitalismuskritik.

Geplant sind vier Bände. Band 1 und 2 sind bereits bei Emmerich Books & Media erschienen, der dritte Band befindet sich in der Überarbeitungsphase und der Plot des vierten Bandes steht bereits.

Band 1: ALKATAR

2030 – Die Menschen haben die Erde an den Rand einer Katastrophe gebracht, doch jenseits unseres Sonnensystems ist diese Entwicklung nicht unbemerkt geblieben.

Die Laurasier, entfernte Vorfahren der Menschen, starten eine verborgene Rettungsaktion, um den Fortbestand der menschlichen Spezies zu sichern: Freiwillige sollen auf dem erdähnlichen Planeten Zadeg einen Lebensweg im Einklang mit der Natur erlernen.

Doch der Verantwortliche der Mission, der laurasische Heerführer und Telepath Alkatar, wird schon bald mit den Abgründen der menschlichen Natur konfrontiert. Als ein intergalaktischer Krieg Zadeg von der Außenwelt abschneidet, setzt sich eine dramatische Entwicklung in Gang …

Mehr dazu hier

Band 2: ALKATAR – Der Erbe

Planet Zadeg, 2592 – 500 Jahre nach dem Scheitern der Menschenmission beherrschen reiche Händler mit Hilfe des Militärs eine primitive Welt der Armut. Um ihre Warenkonvois vor den menschenfressenden Kreaturen in der Wildnis zu schützen, züchten sie Kriegersklaven mit übermenschlichen Fähigkeiten.

Einer ihrer Kriegersklaven ist Alvan, ein Kämpfer mit außergewöhnlich ausgeprägten Sinnen. Als eine geheimnisvolle Händlerin Kontakt zu ihm aufnimmt, um ihn über seine wahre Herkunft aufzuklären, verwehrt er sich ihren Worten. Kurz darauf sendet ihn ein dubioser Offizier allein in die von Bestien verseuchten Ruinen einer unbekannten Kultur, um eine Frauengruppe zu befreien. Die vermeintliche Todesmission wird zu einer Reise in eine fremde Welt, zur Begegnung mit einer erschütternden Wahrheit.

ALKATAR – Der Erbe kann auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes ALKATAR gelesen werden.

Mehr dazu hier

Band 3: ALKATAR – Die Suche

Zadeg im Jahre 2605, zwölf Jahren nach dem Sturz des Hohen Rates, herrschen Hass und Krieg. Alvan, ehemaliger Kriegersklave und einstiger Anführer der Rebellion, führt einen aussichtslosen Kampf für Frieden und Gerechtigkeit. Nur eine Macht verspricht ihm Aussicht auf Hilfe; der Interplanetare Bund, eine hochentwickelte extraterrestrische Macht und einstiger Retter der Erde. Das Problem; der Kontakt ist bei einem intergalaktischen Krieg vor 500 Jahren abgebrochen, der einzige Weg ein Portal mit fremder Technik. Eine gefährliche Reise mit unbekanntem Ziel beginnt …

Mehr dazu hier

Band 4: ALKATAR – Die Rückkehr

geplant

Onlinebuchmesse2018 Tag 2 Anja Fahrner Autorin: Genre Science Fiction

Ich bin in der Science Fiction verhaftet und kann mir im Moment gar nicht vorstellen, etwas anderes zu schreiben. Das Besondere bei diesem Genre ist für mich, dass es beim Weltenbau kaum Grenzen gibt, sich die Fantasie ungebremst austoben kann. Nein, nicht ganz. Beim Schreiben von Science Fiction finde ich es wichtig, sich an der Wissenschaft zu orientieren und dem, was theoretisch in der Zukunft möglich sein könnte. Jedenfalls grob. Meine Bücher sind jedoch keine klassische Science Fiction, wo Technik im Mittelpunkt steht und sich alles um Raumschiffe dreht. Ich lege mehr Wert auf die Ausarbeitung der Gesellschaftsstrukturen, ihren Problemen und den Charakteren. Vielleicht kann man meine Geschichten eher mit Werken wie dem „Wüstenplanet“ vergleichen, wo sich die Handlung hauptsächlich auf einer fremden Welt in einer fremden Kultur abspielt. Doch geht bei mir die Reise zusätzlich in gegensätzliche Welten, moderne und archaische, die meine Figuren besondere Erkenntnisse liefern und wo sie sich immer neuen Herausforderungen stellen müssen.

 

Onlinebuchmesse2018 Tag 1: Vorstellung Anja Fahrner Autorin

Wer ich bin? Ein kurzer Einblick. 

Im hügeligen Taunus geboren, aufgewachsen und verhaftet geblieben, jetzt Berufsaussteiger, teilweise Selbstversorger und Autorin gesellschaftskritischer Science-Fiction Geschichten.

 Beruflich habe ich wilde Sprünge vollführt. Von der Lehre zur Bankkauffrau (Vernunftsentscheidung und schmerzlicher Ausrutscher) über Gärtnerin, Psychologiestudium bis hin zur langjährigen Tätigkeit als Neuropsychologin in einer Neurologischen Rehabilitationsklinik.

 Jetzt lebe ich mit meinem Mann an unserem Selbstversorgergarten, der einen erheblichen Teil unserer Ernährung deckt (Obst und Gemüse), und schreibe so vor mich hin. Wir versuchen einen möglichst nachhaltigen Lebensstil und führen eher ein zurückgezogenes Leben. Wer mehr zu unserem Ausstieg wissen will, findet ein Interview dazu hier.

Aber jetzt zum Schreiben

Die Leidenschaft zum Schreiben hat mich schon vor einigen Jahren gepackt. Ich liebe es, ungewöhnliche und fremde Welten zu erschaffen, moderne und archaische, verwoben in einer komplexen Geschichte. Aber am wichtigsten sind mir die Figuren, die rasch ein Eigenleben entfalten wollen und manchmal schwer zu bändigen sind, so wie richtige Menschen mit ihren Ecken und Kanten. Themen sind oft Probleme im Jetzt, die ich in die Zukunft auf fremde Welten projiziere, um sie bewusster zu machen. Zusammenhänge offenbaren sich manchmal erst, wenn man sie aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachtet. Kurz gesagt, ich schreibe Science Fiction.

Den Weg in die Öffentlichkeit habe ich erst 2016 gefunden, als mein erstes Werk ALKATAR ein zu Hause bei Emmerich Books & Media erhalten hat.
In diesem Jahr entstand auch meine Homepage und 2017 entdeckte ich meine Leidenschaft für das Zeichnen neu. So tummeln sich neben meinen Büchern auf meiner Seite auch Portraits meiner Protagonisten, Artikeln zu „Natürlicher Leben“, „Ausstieg“ und dem Schreiben.