Onlinebuchmesse2018 Tag 10 Anja Fahrner Autorin: Dein Bücherregal

Das ist eins unserer Bücherregale – und es ist zu voll. Überall, wo noch Platz in den Schränken ist, stehen Bücher. Ja, ich weiß, es gibt ebooks, aber ich gehöre noch zu denjenigen, die lieber Papierbücher lesen. Doch das hat seine Nachteile, wie ihr seht.

Sortiert hatte ich unsere Bücher mal vor längerer Zeit nach Autoren. Doch dann kam mein Mann auf die Idee, einige der Bücher noch einmal zu lesen. Was soll ich sagen? Jedenfalls war ab da war meine Ordnung hinüber, jedenfalls zum großen Teil ;-).

Wenn ich mir das Chaos so betrachte und an den Platz denke, den wir durch einen ebook Reader gewinnen könnten, dann hadere ich schon manchmal mit mir selbst. Na, mal schauen.

 

Onlinebuchmesse2018 Tag 9 Anja Fahrner Autorin: Alleinstellungsmerkmal

Hui, also ich soll mich selbst loben. Schwierige Aufgabe, aber zum Glück hat man ja liebe LeserInnen.

Also, was haben sie gesagt? Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal ist wohl meine Naturverbundenheit. Mir wird besonderes Talent im Weltenbau zugesprochen, also in der Erschaffung völlig neuer und ungewöhnlicher Gesellschaftssysteme, wobei ich versuche, eine mir wichtige Botschaft zu übermitteln. Leben im Einklang mit der Natur ist auf verschiedenen Wegen möglich, auch in einer modernen Gesellschaft. Zusätzlich zeige ich die menschlichen Schwächen auf, die uns in der heutigen Zeit so viele Probleme bereiten. Meine LeserInnen loben meine fein gezeichneten Charaktere, meinen blumigen und flüssigen Schreibstil und meine Fähigkeit, Emotionen zu beschreiben. Meine Werke sollen ungewöhnlich sein, also nicht dem Mainstream entsprechen. So typische Science Fiction schreibe ich nicht.

Aber sind das Alleinstellungsmerkmale? Ich weiß es nicht. Ich würde vielleicht die Portraits meiner Protagonisten nennen, denn meine Zeichnungen sind individuell. Aber ist nicht jeder Autor auf seine Art individuell?

Ok, also Schluss mit der Lobhudelei. Ich habe es wenigstens versucht .

 

 

 

Onlinebuchmesse2018 Tag 7: Coverdesign Beate Rocholz

Die Cover meiner ALKATAR – Reihe wurden von Beate Rocholz entworfen, der Coverdesignerin vom Verlag Emmerich Books & Media. Das Buchcover ist ein wichtiges Verkaufsinstrument, sollte die Stimmung der Geschichte widerspiegelt, Interesse wecken und nichts versprechen, was der Roman nicht halten kann. Nicht mehr und nicht weniger. Und genau das ist gar nicht so einfach. Bei der ALKATAR – Reihe haben wir länger überlegt, was das verbindende Element der Bücher sein könnte, das sie auch äußerlich als Reihe charakterisieren könnte. Und da kam mein Bruder auf die Idee mit dem Genstrang, die Beate sofort umgesetzt hat. Der Strang soll ALKATARS Erbgut symbolisieren, welcher das Kernproblem darstellt und für den Protagonisten der Grund für eine lange Leidensgeschichte ist, die sich über mehrere Bände erstreckt. Dann schwebte mir noch etwas mit karger Planetenoberfläche vor. Aus diesen diffusen Angaben hat Beate dann das Cover von Band 1 entworfen. Und es hat für alle gepasst. Ich fühlte mich sofort an eine Szene im Buch erinnert, an eine Aufbruchstimmung von ALKATAR und seiner Halbschwester Anneway zu Beginn der Geschichte.

 

 

Beim Cover des zweiten Bandes „ALKATAR – Der Erbe“ teilte ich meinem Verleger mit, dass mir etwas mit einem Krieger vor einer Ruinenkulisse vorschwebe, in Braun- oder Rottönen gehalten. Damit hatte ich den Kriegersklaven Alvan im Sinn, der gleich zu Beginn der Geschichte unter mysteriösen Umständen auf eine Todesmission in eine von Bestien verseuchte Ruinenstadt geschickt wird. Bevor er in die Trümmer eindringt, steht er auf einem Hügel und betrachtet das Gelände. Beate hat meinen Vorschlag genau so umgesetzt. Was ich damit sagen will. Beate hat das Talent, sich in Geschichten einzufühlen, auf die Autoren einzugehen und den Büchern das passende Gesicht zu verleihen. Ihre Cover sind nicht irgendein Bild, sondern die Details und Farben sind wohlüberlegt, oft Symbole mit Bezug zur Handlung, individuelle Grafiken mit völlig unterschiedlichen Stilen, die mit viel Engagement und Sorgfalt gefertigt sind.

 

Wer mehr über Beate Rocholz erfahren möchte, kann sie auf folgenden Seiten besuchen:

http://www.beaterocholz.com/

https://www.br-buchcover.de/

 

 

 

 

Onlinebuchmesse2018 Tag 6 Kollegen: Autorin Ira Ebner

An dieser Stelle möchte ich eine liebe Kollegin vorstellen, Ira Ebner, die Geschichten vor historischem oder auch politischem Hintergrund schreibt. Mich fasziniert ihre blumige Schreibweise und ihre fein gezeichneten Charaktere, die wie aus dem Leben gegriffen wirken. Sie versteht es, Bilder von Menschen und Landschaften zu zaubern, sodass es ihr gelingt, die Augenblicke lebhaft einzufangen.

Mein Lieblingswerk von ihr ist „Schwalben“, das in Estland zur Zeit des 2. Weltkrieges spielt. Es ist eine Geschichte vom freien Estland, das zu einem zerrütteten Land wird, von einem Krieg, der Hass sät, der Menschen aus ihrer Heimat vertreibt, Geschwister zu Feinden werden lässt und Liebende auseinanderreißt.

Ihr neustes Werk „Unter dem Roten Stern“ ist gerade erschienen und steht schon auf meiner Leseliste. Ich warte noch auf die Taschenbuchausgabe, die voraussichtlich Mitte Oktober erscheint. Wer weiß, vielleicht vertreibt „Unter dem Roten Stern“ ja „Schwalben“ von seinem Thron :-)?

Wer mehr über Ira erfahren möchte, kann sie auf ihrer Homepage besuchen.

Doch auch alle anderen Autorenkollegen seien gegrüßt mit ihren vielfältigen und schönen Werken. Wenn es nicht so viele wären, hätte ich sie alle vorgestellt. Aber dafür haben wir ja die Onlinebuchmesse :-).

Kostenlose Postkarten von ALKATAR

Ich freue mich über meine erste Postkarte! Erstmals ist eines meiner Portraits als wirkliches Bild zu haben. Vielen Dank an den Verlag Emmerich Books und Media, der das ermöglicht hat.

Wer mag, kann die Postkarte kostenlos bekommen. Nur Porto und Verpackung müsstet ihr uns erstatten.

Versand solange Vorrat reicht.

Wie bekomme ich die Postkarten?

1. Über den Verlag

Sende einen frankierten, an dich selbst adressierten Briefumschlag (0,70€ für 2 Postkarten / 0,85€ für 7 Postkarten / 1,45€ im größeren Umschlag für 20 Postkarten) an:

Emmerich Books & Media

Färberstr. 9

78467 Konstanz

2. Über mich

Überweise mir folgende Kosten für Porto und Briefumschlag: 1,00€ für 2 Postkarten / 1,15€ für 7 Postkarten

Ein Lesezeichen lege ich auch noch bei :-).

Sobald das Geld eingetroffen ist, versende ich die Karten.

Kontakt: info(at)anja-fahrner.de